Collection

Claes Oldenburg. Red Tights with Fragment 9. April 1961

Muslin soaked in plaster over wire frame, painted with enamel, 69 5/8 x 34 1/4 x 8 3/4" (176.7 x 87 x 22.2 cm). Gift of G. David Thompson. © 2018 Claes Oldenburg

NARRATOR: 1961 stellte Claes Oldenburg seine ersten Store-Skulpturen in der Martha-Jackson-Galerie in der Upper East Side von Manhattan aus – darunter auch Red Tights with Fragment Nine. Die stellvertretende Kuratorin Paulina Pobocha.

PAULINA POBOCHA: Das gesamte Store-Projekt basierte auf Oldenburgs Erlebnissen in der Lower East Side. Er sah Läden, die mit Objekten vollgestopft waren, oder Kleider, die zum Trocknen an Wäscheleinen zwischen zwei Mietshäusern hingen. Oldenburg ist außerdem ein unersättlicher Konsument von Bildern. Er blätterte ständig in Zeitungen und Zeitschriften, riss Dinge heraus, die er interessant fand, und klebte sie in Notizbücher. Und wenn Sie sich diese Skulptur ansehen, wirkt die Neun wie die letzte Ziffer eines unschlagbaren Sonderpreises.

NARRATOR: Claes Oldenburg:

CLAES OLDENBURG: Es ist eine Werbung. Da unten wurde alles für 9-und-irgendwas verkauft. 39 oder 99 oder 79. Neunen in meinem Fenster mit einer Dezimalstelle – Neunen waren ungeheuer wichtig. Das war der Store-Effekt.

NARRATOR: Die leuchtenden Farben der Skulptur sind der Emaillefarbe zu verdanken, die Oldenburg in einer Eisenwarenhandlung kaufte.

PAULINA POBOCHA: Er beschränkte seine Palette auf sieben Farben, die direkt aus der Dose kamen, und trug sie in einzelnen Schichten auf, sodass die Farben sich nicht vermischten. Indem er den Skulpturen Farbe gibt, vereint er im Grunde zwei Medien, die bis dahin getrennt worden waren.

Muslin soaked in plaster over wire frame, painted with enamel, 69 5/8 x 34 1/4 x 8 3/4" (176.7 x 87 x 22.2 cm). Gift of G. David Thompson. © 2018 Claes Oldenburg
0:00
180 / 196